Schnappen = umb schlagen?

Discussions about manual study, translations, philology, historical research, and similar topics.
User avatar
korzalm
Posts: 6
Joined: Sat Oct 12, 2013 9:02 pm
Contact:

Schnappen = umb schlagen?

Postby korzalm » Mon Feb 20, 2017 9:59 pm

Hi, would you have references to show that they're the same thing or different in traditional KdF please?

I found that Meyer defines both differently. Ringeck and "Danzig" define Schnappen but not the other. Meyer's
other Schnappen seems to correspond to the first technique against versetzen (that one we press the pommel down between the opponent's arms through the other side). Is this last one just a variation of Schnappen in traditional KdF? What am I overlooking? Thanks.

Meyer's other Schnappen:
Das ander / so er aber dich mit verkeren undersich getrungen hat / so weich jhm mit dem Lincken fuß gegen seiner Rechten / und greiff zugleich mit dem Knopff oben uber sein rechten Arm / ruck den undersich / und laß under seiner Klingen mit kurtzer schneid gegen seinem Kopff herfür umbschnappen / das dir dein hendt kreutzweiß uber einander kommen.


Ringeck's 1st technique against Versetzen:
(...) versetzt mã dir aine~ ober haw |So var Im in der versaczu~g mit dem knopff vir sin vor gesetzte hand vnd rayse da mit vnder sich vnd mit dem raysse schlage In mit dem schwert vff den kopff.


Schnappen on Codex Danzig (Cod.44.A.8):
(...) pint er dir auff das swert das sein o[ ] deiner lincken
seitten |So var mit dem knopf vber sein swert |vnd slach In mit
der kurtzen schneid zẘ dem haupt das haist das schnappen


Meyer's Umbschlagen:
Umbschlagen.
HEist vom Schwerdt umbschlagen / wann du von deiner Rechten gegen seiner Lincken angebunden / vom selben Bandt wider abgehest / zur andern seiten umbschlegest oder zu schnellest.
Samuel Arantes

Return to “Research & Techniques”